Kategorien
Zu Gast bei...

Center for Entrepreneurship Düsseldorf

Mit dem HHU Ideenwettbewerb wird an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eine Aufmerksamkeit für die beruflichen Optionen Selbstständigkeit und Unternehmensgründung geschaffen und neugierig auf spannende Alternativen zur typischen Arbeitsbiographie gemacht. Der Wettbewerb unterstützt dabei das Ziel, eine kreative Gründungskultur zu schaffen und unternehmerisches Denken und Handeln aller an der HHU frühzeitig zu wecken und zu unterstützen. Der Ideenwettbewerb fand in 2020 bereits zum neunten Mal statt.

Die Ideen waren vielfältig und die Teams überzeugten mit kreativen Konzepten: eine Online-Plattform revolutioniert die traditionelle Kunstvermittlung, ausgewogene Ernährung für Jedermann und gleich zwei Teams beschäftigen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit.

HHU Ideenwettbewerb 2020 – Kategorie I 
Ideen von Studierenden

3. Platz: Artvisity

Die Ideengeber Amanda Rosengarth und Chris Hanke versprechen für die Branche Kunst- und Kreativwirtschaft eine digitale Plattform, die verschiedene Marktakteure verbindet und mit Hilfe von Augmented Reality die traditionelle Kunstvermittlung revolutioniert. Das Team hat sich bei der „Startup Werkstatt“ gefunden, ein Lehrangebot des CEDUS, an dem Studierende aller Fakultäten im Rahmen ihres Studiums an der HHU teilnehmen können.

Kategorien
Zu Gast bei...

Kunst für Kinder

Künste&Kinderbuch – Historische Kinderbücher als Vorlage für ein Jugendtheater. Umsetzbarkeit, Dramaturgie, Ausstellbarkeit

ein Podcast von Angela Klitsch und Amanda Alice Rosengarth mit Anne Blankenberg und Andreas Lachnit und einem Vorwort gelesen von Per Ole Leopold Jörling

Wo liegt der Ursprung des kindlichen Spielens? Wie können Illustrationen im Museum und auf der Bühne gezeigt, vermittelt und kommuniziert werden? Und wie sieht das Theater der Zukunft mit Blick auf den Einsatz von Neuen Medien aus? Diese und noch weitere Fragen stellt Amanda Rosengarth im Rahmen des digitalen Vermittlungsprogramms ihren Gästen Anne Blankenberg vom Theatermuseum in Düsseldorf und dem Regisseur für Kinder- und Jugendtheater Andreas Lachnit. Ausgangspunkt für das Gespräch sind zwei Exponate unserer digitalen Ausstellung. Bücher, in denen Kindertheater-Stücke von A.W.F. Zuccalmaglio, illustriert von Gustav Süs, publiziert wurden: Die Kinder-Schaubühne und die Kinder-Comödien.

Kategorien
Zu Gast bei...

Kulturliste Düsseldorf

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Kultur für Alle!? – Kulturelle Teilhabe“ untersuchten Studierende der Philosophischen Fakultät im Sommersemester 2021 gemeinsam mit den Dozentinnen Klara Schneider, M.A. und Christine Stender, M.A. das bürgerschaftliche Engagement des gemeinnützigen Vereins Kulturliste Düsseldorf. Unter den Mitwirkenden des Forschungsprojekts war auch unsere Gründerin Amanda:

„WIR WAREN GÄSTE WIE JEDERMANN.“


Zivilgesellschaftliches Engagement als erfolgreiches Instrument zur Umsetzung kultureller Teilhabe. Eine Untersuchung der Kulturliste Düsseldorf e.V.
Kategorien
Zu Gast bei...

The ARTicle

Unsere Gründerin Amanda publizierte als Gastautorin für das Online-Magazin für Kunstwissenschaft the ARTicle einen wissenschaftlich-journalistischen Artikel mit dem Titel:

An der Schnittstelle zwischen Publikum, Partizipation und Kunst: Audience Development als Teil der digitalen Kunstvermittlung

VON  AMANDA ROSENGARTH · VERÖFFENTLICHT 30/10/2020

Neue Medien und kulturelle Bildung werden als PR-Instrument für das Audience Development immer beliebter – vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie. Doch in welchem Verhältnis stehen Publikum, Partizipation und Digitalisierung? Und welches Potential steckt in digitaler Kunstvermittlung?

Kategorien
Zu Gast bei...

Mixing Senses

Unsere Gründerin Amanda war im März bei Benjamin von Mixing Senses zu Gast und hat über @digitalartandculture und das Produzentenprojekt „ART&AKTEN“ gesprochen.

Wir haben uns über die Sichtbarkeit und Erfolg von digitaler Kunst und Kultur anhand von aktuellen Beispielen der Kunstvermittlung unterhalten und uns gefragt: Was inspiriert uns, was gefällt uns besonders und warum ist das so? Wie wandelt sich digitale Kunst und Kultur und welche Veränderungen können wir erkennen?